Voraussetzungen

Wer ist zugelassen? - Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind alle Unternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftskammer Niederösterreich sind und ein Projekt in Niederösterreich im eigenen Betrieb umsetzen konnten.

Es werden auch kooperative Bewerbungen für in NÖ- umgesetzte Projekte zugelassen, d.h. gemeinsame Bewerbungen von Endanwender-Unternehmen mit an der Umsetzung des eingereichten Projekts beteiligten Anlagenherstellern, Planern oder Beratern.

Die Umsetzung muss zwischen dem 01. Jänner 2014 und dem Ende der Einreichfrist (19. April 2016) liegen. Es besteht kein Rechtsanspruch für die Zulassung.

Die zuständigen Stellen behalten sich zudem das Recht vor, Ausnahmen zu machen.

Was kann eingereicht werden?

Angenommen werden betrieblich umgesetzte, offensive Maßnahmen zu den Schwerpunkten Energieeinsparung, Energieeffizienz, erneuerbare Energie, Mobilität sowie Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit in den Bereichen:

  • Immobilien (Facility Management, thermische Sanierungen)
  • Produktion/Verarbeitung/Werkstoffe/Verfahrensentwicklung
  • Transport, Logistik
  • Sonstige

Die eingereichten Projekte müssen die behördlichen Vorschriften erfüllen und bereits abgeschlossen sein. Es muss sich dabei um wesentliche Verbesserungen handeln, die sich sowohl ökologisch als auch ökonomisch positiv auswirken. Rein gestalterische Korrekturen bzw. notwendige regelmäßige Neuerungen sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Mit Unterstützung von: